Bergisch Gladbach und der Flächennutzungsplan: es wird ernst…

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Der Entwurf des neuen Flächennutzungsplanes (FNP) ist fertig und wird am 30.08.2016 um 17.00h im Rathaus Bensberg vorgestellt. Gleiches gilt für das neue Gewerbeflächenkonzept des Rheinisch Bergischen Kreises.

Augen und Ohren auf! Bleistifte gespitzt! Die heiße Phase der Um- und Neugestaltung unserer Stadt beginnt! Alle Bürger sind gut beraten und aufgefordert, genau hinzusehen!

Denn: Die Stadt will mindestens 55 ha, maximal 140 ha (für den gesamten RBK) für Gewerbeansiedlungen neu ausweisen. Zur Info:  140 ha sind 1,4 Millionen Quadratmeter!!

Basierend auf dem bereits „sehr geschickt“ beschlossenem LKW-Vorrangroutennetz sieht die Stadt zwei Hauptkorridore für Gewerbe vor: Einer entlang der A4 von Lustheide nach Bensberg, ein weiterer von Moitzfeld nach Kürten.

BGL_FNP_Korridor_201608

Für alle Bürger im Süden der Stadt in den bevorzugten Wohngebieten Lustheide, Refrath, Frankenforst und Bensberg würde im Falle der Durchsetzung dieses Planes die Abschirm- und Schutzfunktion des Waldes entfallen, zumal die Erweiterung der Autobahn von 4 auf 6 Spuren bereits vorrangig beschlossen ist.

Was den Bürger hellhörig machen sollte, sind Stimmen aus der Verwaltung: „Auch der Naturschutz ist zu überdenken“.

Gemeinsam mit den anderen Bürger-initiativen lehnen wir eine konzeptlose „Vorratsausweisung“ riesiger Flächen zur gefälligen Bedienung einiger weniger zu Lasten der großen Mehrheit unserer Bürger ab.

Gemeinsam mit der BI Moitzfeld/Herkenrath und dem Rheinisch Bergischen Naturschutzverein (RBN) stehen wir weiterhin für Folgendes ein:

„Wir stehen für den Erhalt unserer liebens- und lebenswerten Stadt – heute und in Zukunft. Naturnahes, familienfreundliches Leben und Wohnen im Grünen nah an der Metropole Köln sind seit Jahrzehnten die größten Stärken unserer Stadt und Grundlage ihrer Attraktivität für Neu- und Altbürger.
Wer dies zerstört, zerstört unsere Existenzgrundlagen und unsere Zukunft für Generationen“.

(Auszug aus „Sieben Thesen für ein lebenswertes Bergisch Gladbach“, nachzulesen unter www.moitzfeldherkenrath.de)

Weiterhin steht die Bürgerinitiative Lustheide zu ihrem mit den Parteien gemeinsam erzielten Kompromiss bezüglich der Lustheide: Moderate Erweiterung für das ansässige Unternehmen bei vorhandener Erschließung über das  Firmengelände bis maximal zum Waldweg.

 

Deshalb:

  1. am 30. August 2016 – Rathaus Bensberg um 17.00 Uhr offizielle Vorstellung des FNP durch die Verwaltung an den Rat der Stadt – Bürger wie immer als Zuhörer erwünscht
  2. am 10. September 2016 – Bergischer Löwe von 10.00 bis 16.00 Uhroffizielle Vorstellung des FNP durch die Verwaltung an die Bürger – Informations- und Diskussionsveranstaltung an 10 Info-Ständen mit je 2 Fachleuten in allen Räumen (separate Stände für Gewerbe und Wohnen sowie Stand 6 für Refrath/Lustheide)
  3. 09. September bis 11. Oktober 2016 – Aushang des FNP im Rathaus Bensberg


Im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung können hier alle Bürger  Ihre Einwände geltend machen!

während der Öffnungszeiten

vormittags : Mo – Fr. von 8.30 bis 12.30 Uhr,

nachmittags: Mo – Mi 14.00 – 16.00 Uhr und Do 14.00 – 18.00 Uhr,

stehen Mitarbeiter/innen der Stabsstelle der Stadtverwaltung für Auskünfte zur Verfügung und nehmen auf Wunsch persönliche / namentliche Stellungnahmen zur Niederschrift entgegen. Selbstverständlich können Sie Ihre Einwendungen auch schriftlich per Post und Email äußern.

 

Zeigen Sie alle durch Anwesenheit auf den Veranstaltungen und durch Ihre Einwendungen Ihre Bereitwilligkeit, unsere Stadt mitzugestalten. 

Wir zählen auf Sie – es nützt uns allen!

Ihr Team von www.Lustheide.de

 

PS: Der FNP ist ab dem 9. September 2016 im Internet abrufbar  (www.bergischgladbach.de).

In der Zeit vom 13. September bis 4. Oktober 2016 werden sechs stadtteil- und themenbezogene „Bürgergespräche“ angeboten. Teilnehmen dürfen jeweils 30 bis 40  von der Verwaltung „ausgewählte“ Personen. Eine freiwillige Teilnahme interessierter Bürger ist nicht möglich. Dies finden wir bemerkenswert!

 

Keine Kommentare möglich.