Jetzt geht es erst richtig los: Die Zeit der Einwendungen!

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Bürger und Mitstreiter von Refrath / Bergisch Gladbach,

zuerst einmal möchten wir ein großes Dankeschön an alle aussprechen, die sich unermüdlich für den Erhalt des Waldes und des Wohngebietes Refrath einsetzen!

Es wurden schon sehr viele Unterschriften gesammelt, die deutlich zeigen, dass wir Bürger das geplante Gewerbegebiet nicht wollen. Die Unterschriftensammlung ist jedoch nur der erste Schritt, nun folgt der ganz wichtige zweite Schritt, an dem sich alle beteiligen sollten:

Der öffentliche Aushang der Pläne findet vom 07.11.2011 bis 02.12.2011 im Rathaus Bensberg statt. Nur in diesem Zeitraum haben wir Bürger die Möglichkeit, Einwendungen gegen beide Pläne, den Flächennutzungsplan und den Bebauungsplan, zu erheben.
Bitte unbedingt beachten: es handelt sich um zwei Pläne „(Änderung Nr. 175/6540 – Gewerbegebiet Lustheide – des Flächennutzungsplanes“ und „Bebauungsplan Nr. 6540 – Gewerbegebiet Lustheide“), gegen die auch getrennt Einwendungen erhoben werden müssen!
Schreiben bzw. sprechen Sie alle Punkte an, die Ihnen Sorgen bereiten, seien es die Schadstoffemissionen, die Lärmbelastung, der Wegfall des Naherholungsgebietes, der Naturschutz, die Stadtentwicklung, die Veränderung Ihres Wohnumfelds, der mangelnde Vertrauensschutz, der Verkehrsfluss auf der Lustheide / in Refrath, die Kosten- / Nutzung-Rechnung des Vorhabens etc.
Anregungen können Sie auch auf unserer Website www.lustheide.de erhalten.

•  Die Einwendungen können in schriftlicher Form (formlos) an folgende Adresse erfolgen:
Stadtverwaltung
Fachbereich 6 – Stadtplanung (5.OG)
Wilhelm-Wagner-Platz
51439 Bergisch Gladbach – Bensberg
geschaeftsstelle.fb6@stadt-gl.de
(empfehlenswerter Weise mit Übermittlungs- und Lesebestätigung; wir haben die Erfahrung machen müssen, dass der Mail-Server der Stadt Bergisch Gladbach nicht immer einwandfrei funktioniert)

• Sie haben aber auch die Möglichkeit, Ihre Einwendungen persönlich bei den Mitarbeitern im Rathaus Bensberg bei der Stadtverwaltung zu Protokoll geben.
Öffnungszeiten vormittags:
montags bis freitags 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr
Öffnungszeiten nachmittags:
montags bis mittwochs 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
donnerstags 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Die Frist für die Einwendungen gegen die Pläne läuft ab am 02.12.2011 – bis dahin müssen alle Einwendungen bei der Stadt eingegangen sein. Die Stadt ist dann verpflichtet, auf alle Einwendungen der Bürger einzugehen und sie in die weitere Planung mit einzubeziehen.

Das bedeutet für alle: schreiben, schreiben, schreiben oder persönlich vorsprechen…damit die Politiker Ihre Fehler erkennen!

Wir würden uns freuen, wenn Ihre Einwendungen möglichst sachlich gehalten werden könnten, da wir nicht mit den Wutbürgern in einen Topf geworfen werden wollen. Anregungen für Schreiben oder Textbausteine, die Sie für Ihre Schreiben verwenden können, finden Sie unter der Rubrik „Musterbriefe“ und „Argumente-Sammlung“ auf unserer Internetseite www.lustheide.de

So, nun ran an die Arbeit und viel Erfolg! Wer möchte, dass seine Einwendungen zusätzlich auf unserer Seite veröffentlicht werden, schickt bitte eine E-Mail an mail@lustheide.de.

Das Team von www.lustheide.de

 

Kommentar schreiben

1 Kommentare.

  1. Hallo, wenn ich heute in der Zeitung lese, dass die Bürgerinitiative ihre Argumente bei den ‚Grüßgottonkels‘ der lokalen Politik vortragen durfte, aber im Gegenzug munter weitergeplant wird, geht einem nicht nur der Hut hoch, sondern auch das Messer in der Tasche auf. Ein Unternehmen (G+B) will wohl expandieren und das schön nahe an der Autobahn. Also wenn das heute die Hauptargumente sind ein riesiges Stück Wald abzuholzen, für mehr Gewerbesteuer dann Gute Nacht. Ich denke Unterschriften sind gut und schön, aber ich würde die Gangart weiter verschärfen. Organisieren Sie eine Demo, ich bin dabei……schönen Gruß

Kommentar schreiben